Ascheauflegung

Ascheauflegung

Am ersten Tag nach den Faschingsferien begann der Schultag mit einer kleinen besinnlichen Feier für alle Schüler und Lehrer in der Aula der Grundschule.

Die beiden Geistlichen, Pfarrer Röhrner und Pfarrer Bäuml machten die Kinder auf den Sinn der Fastenzeit und die Bedeutung des Aschermittwoches aufmerksam. So wurde der Sinn des Aschekreuzes erklärt und alle Kinder bekamen von den Geistlichen ein Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet. Gemeinsame Gebete und Fürbitten rundeten die kleine morgendliche Feier ab.

Zum Schluss wurde an alle Schüler noch ein Opferkästchen ausgeteilt. Fasten hat immer auch mit Teilen zu tun. In diesem Jahr sollen die Spenden der Schüler für das afrikanische Land Burkina Faso verwendet werden.

drucken nach oben