MC Labertal-Fahrradturnier

Fahrradturnier

Die Teilnehmer des Fahrradturniers mit Resi und Ludwig Dinzinger vom MC Mallersdorf

Fünf Kinder fuhren fehlerlos. Mittlerweile ist das Fahrradturnier für die Viertklässler an der Laberweintinger Grundschule schon fester Bestandteil des Programms für die letzten Tage vor den großen Ferien. Der Motorsportclub Mallersdorf im ADAC veranstaltete es auf dem Allwetterplatz im Schulgelände. Hauptziel dieses Wettbewerbs ist, den gekonnten und sicheren Umgang mit dem Fahrrad für Kinder ab dem 10./11. Lebensjahr zu fördern. Am Mittwochvormittag wurden nun die Ergebnisse des Turniers bekannt gegeben und die Siegerehrung vorgenommen. Gleich fünf von 24 teilnehmenden Kindern gelang eine fehlerfreie Fahrt durch den aufgebauten Geschicklichkeitsparcours, sodass die endgültige Reihenfolge über die für die Slalomfahrt benötigte Zeit ermittelt werden musste.

 

Neben Regelwissen und der Bereitschaft zu regelgerechtem und vorsichtigem Verhalten ist im Straßenverkehr auch die einwandfreie Beherrschung des eigenen Fahrrads – auch unter schwierigeren Bedingungen – wichtig. Und diese versucht der Geschicklichkeitsparcours zu simulieren. Die erste Wertung gab es für das Wegfahren am Beginn des Parcours. Denn im Straßenverkehr ist es wichtig, vor jedem Start sorgfältig zu schauen, vor allem nach links zurück zur Fahrbahn oder zum Radweg. Danach wartete ein langes Spurbrett auf die Teilnehmer. Hier konnten sie zeigen, dass sie auch in engen Spuren das Gleichgewicht halten und dabei sicher geradeaus fahren können.

 

Eine wirklich schwierige Station bildeten zwei Kreisel, an denen das Fahrrad mit nur einer Hand gelenkt, mit der anderen eine Kette im Kreis geführt werden musste, ohne dass diese den Boden berührte, und anschließend dann das Kettenende auf einem magnetischen Ständer sicher abzulegen war. Danach war eine mit Holzklötzchen markierte große Acht zu durchfahren, wobei es darauf ankam, vorgegebene Kurven mit angepasster Geschwindigkeit und mit der richtigen Pedalstellung zu bewältigen Das anschließende Slalomfahren war die einzige Station im Parcours, an dem die dafür benötigte Zeit in die Wertung mit einfloss. Am Ziel war in einer markierten Bremszone anzuhalten. Dabei galt es, den Bremsweg richtig einzuschätzen und mit der Vorder- und Hinterbremse des Fahrrades auch bei schnellerer Fahrt korrekt und ohne Schleudern zum Halten zu kommen.

 

Bei den Mädchen gewann Jana Huber mit 0 Fehlern und der Zeit von 17,62 Sekunden vor Antonia Littich, ebenfalls 0 Fehler und 22,65 Sekunden. Rang drei belegte Emma Gospodarek, die zwei Fehlerpunkte auf ihrem Konto hatte. Jeweils mit 0 Fehlern schafften bei den Jungen Bastian Blabl, Paul Margezeder und Dennis Hartmann den Parcours. Bastian Blabl benötigte für die Slalomstrecke 15,86 Sekunden, Paul Margezeder 17,19 Sekunden und Dennis Hartmann 21 Sekunden. Neben Medaillen erhielten diese sechs Viertklässler auch eine Einladung zum Regionalwettbewerb im Herbst dieses Jahres.

drucken nach oben