Wasserzweckverband übergibt Trinkflaschen

Wasserzweckverband übergibt Trinkflaschen

Der "Weltwassertag" wird jährlich am 22. März begangen und steht jedes Jahr unter einem speziellen Thema. Im Jahr 2017 ist das Motto „Abwasser – die ungenutzte Ressource“ und der diesjährige Weltwasserbericht, der am Weltwassertag (22. März) veröffentlicht wurde, zeigt, wie Abwasser angesichts der steigenden Wassernachfrage als alternative Quelle der Wasser-, Energie- und Rohstoffversorgung an Bedeutung gewinnt. An diesem Tag wird vor allem die Bedeutung des Wassers für die Menschheit in der breiten Öffentlichkeit und in der Politik herausgehoben. Der Weltwassertag ist ein Ergebnis der Weltkonferenz zu Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro und wird seit 1993 jährlich aufgrund einer Resolution der UN-Generalversammlung „gefeiert“.

Im Durchschnitt verbraucht jeder Deutsche am Tag etwa 130 Liter Trinkwasser. Der größte Anteil an dieser Tagesmenge entfällt auf Körperpflege und Toilettenspülung und nur ein sehr kleiner Teil auf Trinken. Der Wasserzweckverband Mallersdorf versucht jedes Jahr zum Tag des Wassers durch aktive Öffentlichkeitsarbeit den hohen Stellenwert des Trinkwassers und dessen hohe Qualität ins Bewusstsein aller Abnehmer zu bringen Um schon bei Kindern dieses wichtige Thema zu sensibilisieren, bekommen seit Jahren alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse in den Grundschulen im Verbandsgebiet eine Trinkwasserflasche überreicht. Damit können die Kinder in den Pausen, nach dem Sport oder über den ganzen Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit, natürlich in Form von Trinkwasser aus der Leitung, zu sich nehmen.

Werkleiter Ludwig Sigl begrüßte die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Grundschule Laberweinting mit Ihren Lehrkräften sowie 1. Bürgermeister Johann Grau. Er erklärte die Aufgaben eines Wasserversorgers und wies auf die Wichtigkeit von sauberem Trinkwasser hin. Werkleiter Sigl animierte die Kinder täglich ausreichend zu trinken, dazu sollte die überreichte Trinkflasche als Unterstützung dienen.

Zudem erklärte er den Schülerinnen und Schülern, dass Wasser das wichtigste Lebensmittel ist und ohne Wasser weder Pflanzen, Tiere noch Menschen existieren können. Aufgrund dieser großen Bedeutung wird dieses wertvolle Gut vom Wasserzweckverband Mallersdorf laufend überwacht und kontrolliert. Mit 0,97 Euro pro 1.000 Liter wird das Wasser in unserer Region auch noch wirklich preisgünstig frei Haus geliefert. „Bei dieser Aktion ist mir sehr wichtig“ so Sigl, „dass die Kinder früh genug lernen verantwortungsbewusst mit dem kostbaren Nass umzugehen, damit auch nachfolgende Generationen genug und vor allem sauberes Trinkwasser haben“.

Grundwasserschutz geht uns alle an, daher sind auch schon die Kinder im Grundschulalter aufgerufen, auf ihre Umwelt zu achten und z. B. ihre Eltern auf die Notwendigkeit von Dünge- und Spritzmitteleinsatz im Garten zu hinterfragen. Auch Bürgermeister Grau dankte dem Wasserzweckverband und bat die Kinder die Trinkflaschen als Geschenk anzunehmen und zu nutzen. Hierbei seien die Flaschen ein Weg weiteren Müll zu meiden. Sichtlich erfreut nahmen die Kinder die Trinkflaschen an, auch die Lehrkräfte bedankten sich für diese Spendenaktion.

Das Bild zeigt die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit ihren Lehrkräften Carola Wenig, Rektor Georg Beutlhauser, 1. Bürgermeister Johann Grau und Werkleiter Ludwig Sigl

drucken nach oben