Kreativität gezeigt

Malwettbewerb Raiba

Diese Kinder gewannen einen der Preise beim diesjährigen Raiffeisen-Wettbewerb. Als Vertreter der Raiffeisenbank gratulierten ihnen Josef Eisenhut (links) und Tobias Renner (rechts).

Die Kinder der Grundschule Laberweinting nahmen auch in diesem Jahr wieder am internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerb teil. Begonnen hat alles im Jahr 1968: Die Genossenschaftsbanken feierten den 150. Geburtstag ihres Namensgebers und Mitbegründers Friedrich-Wilhelm Raiffeisen in der Frankfurter Paulskirche. Eine kleine Runde entwickelte einen großen Plan: einen Kreativwettbewerb für Kinder und Jugendliche - über nationale Grenzen hinweg und zu wichtigen Themen der Zeit. Zwei Jahre später - im Jahr 1970 - war es dann so weit. Inspiriert von der spektakulären Mondlandung von Apollo 11 riefen die Volksbanken und Raiffeisenbanken erstmals Schüler und Jugendliche auf, sich kreativ mit einem Thema auseinanderzusetzen. „Starte mit ins Weltall“ lautete 1970 das Motto des 1. Internationalen Jugendwettbewerbs.

Seitdem findet der Wettbewerb jedes Jahr mit großem Erfolg statt. Mit jährlich über einer Million Einsendungen ist er der wohl größte Jugendwettbewerb seiner Art. Er hat dafür sogar 1993 einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten. In diesem Jahr wurde der Kreativwettbewerb zum 48. Male durchgeführt und stand unter dem Motto „Erfindungen verändern unser Leben“! Angeboten waren hierzu ein Mal- und ein Quizwettbewerb. Am Dienstagvormittag kamen Josef Eisenhut und Tobias Renner von der Raiffeisenbank Geiselhöring-Pfaffenberg in die Grundschule Laberweinting, um die Preisverleihung an die Kinder vorzunehmen, nachdem vor Kurzem eine Jury die Bilder beurteilt hatte. Sie lobten vor allem die Kreativität, die die Kinder beim Malen gezeigt hatten. Es gab ansprechende Belohnungen bzw. Urkunden für die Gewinner.

                                                                                                                       Grossansicht in neuem Fenster: Malwettbewerb Raiba  

 

drucken nach oben