Waldtiere im Unterricht

Waldtiere im Unterricht

Der Wald ist ein zentrales Unterrichtsthema im Fach Heimat- und Sachkunde der dritten Klasse der Grundschule. Die dritte Klasse der Grundschule Laberweinting machte deshalb schon am Wandertag eine ausführliche Expedition durch den Wald, wo man verschiedene Pflanzen, Bäume und Pilze unter die Lupe nahm.

Da die Waldtiere eher scheu sind und beim Besuch einer lauten Schulklasse eher das Weite suchen, erklärte sich der Jäger Thomas Breundl aus Allkofen bereit, den Schülern der dritten Klasse im Unterricht in der Schule diese Waldtiere näher zu bringen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich schon gut auf die Unterrichtsstunde vorbereitet und in Gruppen Informationen über das Reh, den Fuchs, den Feldhasen, das Eichhörnchen und auch den Borkenkäfer als Schädling gesammelt. Sie hatten sich auch viele Fragen notiert, mit denen sie den Jäger sozusagen „bombardierten“. Geduldig beantwortete Herr Breundl mit Sachverstand und Gelassenheit alle Schülerfragen. Hauptattraktion für die Kinder waren natürlich die ausgestopften Tiere, die der Jäger privat angesammelt und mitgebracht hatte. Wann kann man schon mal einen Fuchs oder ein Reh in Ruhe streicheln?

Am Schluss bedankten sich die Schüler und der Klassenlehrer Herr Beutlhauser beim Jäger für die eindrucksvolle und anschauliche Unterrichtsstunde.

drucken nach oben